Montgó

. . . Aussicht morgens beim Kaffee

Nach diesem wunderschönen Morgen hätte man sich eigentlich sagen können, daß man für heute genug Schönheit gesehen hätte . . . aber der Internetwetterbericht hat für morgen die Möglichkeit von Schauern angekündigt, und ich wollte noch unbedingt auf den Montgó klettern, seit ich ihn vor ein paar Tagen vom Cap di Antoní gesehen hatte.

Also doch auf in die Puschen, denn heute ist noch T-Shirt-Wetter, und flott los, weil ich da oben Schilder gesehen habe, daß die Tour über 5 Stunden dauern soll ~ eine Richtung!

Zum Glück stellt sich das dann als übertrieben heraus. Von meinem Parkplatz aus sollen es zweidreiviertel Stunden sein. Trotzdem nehme ich außer Kamerakram mit Stativ auch noch eine Flasche Wasser und etwas zu Essen mit, das ist für mich schon außergewöhnlich vorsorglich ;-}

Ihr würdet lachen, was ich auf der Tour photographiert habe . . . man hat da einen ‚wunderschönen‘ Blick auf eine große Villensiedlung am Fuß des Montgó, und bei jeder dieser Villen leuchtet ein Pool knallig Blau. Hunderte, aberhunderte! Eine Synphonie in Terrakotta, Piniengrün und Poolblau. Ich hab Aufnahmen gemacht, aber das ist wohl eher was für die Kunstkiste im Stil von Gursky. Leider erzielen meine Photos (noch ;-}) nicht die Preise, die mir den optimalen Aufnahmestandort erlauben würden, nämlich vom Hubschrauber aus!

Zwischendurch gegen eins mein erstes Frühstück. Die Catalanischen Essenszeiten mögen für so manchen gewöhnungsbedürftig sein, aber ich muß mich eigentlich nicht umstellen. Baguette, Schinken, Tomaten, dann Baguette mit Tunfisch und Tomate, jeweils mit schwarzen Oliven gesnackt, danach als Dessert Clementinen. Die Gesund-Ernährer können zufrieden sein mit mir. Und nicht über das Baguette meckern, gelle?! ;-} Gibt hier kein vernünftiges Brot, ich vermisse meine Dinkelrolle!

Dann auf dem Gipfel die Belohnung einer weiten Rundumsicht, die Siluetten der Bergketten im Binnenland, den Felsen von Calpe silbern umstrahlt im Meer, jau, ganz nett, aber nix was man wirklich photographieren muß. Gegen sechzehn Uhr bin ich wieder am Parkplatz und beschließe, wieder hinunterzufahren, um den Montgó in der Abendsonne zu photographieren, und das . . . ja das war wirklich der Bringer! Eine wirklich überwältigende Schönheit!

. . . der Montgó in der Abendsonne . . .

Und jetzt ~ es ist schon lange dunkel und wird bald neun ~ muß ich auch nach catalanischer Sitte langsam daran denken, mir meine zweite Mahlzeit heute zuzubereiten. Mein Magen knurrt, also gehabt euch wohl, bis bald!

 

 

4 Antworten auf „Montgó“

  1. …also das sind doch Aussichten 😉

    Fliegen muss nicht teuer sein! Privatpiloten fliegen liebend gerne u. nehmen gegen eine Unkostenbeteiligung gerne Gäste mit. Sie dürfen keinen Profit erzielen, das ist ausschließlich Profi´s/ Firmen vorbehalten 🙂 !

    Die meisten PPls ( Private Pilot Licence Holders) wollen/müssen auch zur Weiterbildung unbedingt Stunden aufbauen u. freuen sich über jede Kostenbeteiligung.

    Probiere es einfach mal beim Fliegerclub am nächsten kleinen Flugplatz. Hier mal unendlich viele ULS- (Ultraleicht-) Flugplätze in deiner Nähe:

    http://ulpilots.de/flugvorbereiting-flugwetter-gps-gafor-metar/flug-wetter-fliegen-forbereitung-flugplatze-spanien.html

    Oder du schaust mal hier unter „Spare seats available“:

    http://www.pprune.org/private-flying-63/

    Da könnte ich auch ein „Inserat“ für dich reinschreiben, vielleicht mit einem Link hierher? 😉

    Es gibt auf fast jedem Flugplatz Hubschrauberschulen, meistens mit Robinson R22 oder R44, die ihre Maschinen an andere verchartern. Natürlich damit der Pilot Stunden schinden kann. Ziemlich teuer, daher freuen sich die Meisten über einen Gast zur Kostenteilung. Ca. 60 €/Stunde u. „Gast“?

    Viel Glück, Rainer vom Tuniberg

    1. Hallo Rainer,
      stimmt, in jungen Jahren hab ich das selbst mal mit 2 Schulkameraden gemacht ~ Rundflug um Freiburg ~ Mann, war mir schlecht! Die Sonne hat durchs Plexi gegrillt und mein Magen konnte sich nicht an das Auf und Ab gewöhnen ;-}
      Für den Moment wird das aber nix, da heute das Wetter absolut besch … eiden und ich weiter gen Süden will.
      Und dann, im Winter liegt niemand am Pool, und die eine oder andere Verzierung wäre nicht schlecht, oder?
      Grüßelken
      Ralf

      1. …..L..molch! 😉

        …..äähh, alles im Namen der Kunst! :- )

        Also ich kann vom fliegen nicht genug bekommen! Werde es allerdings erst wieder im Sommer probieren. Wie wäre denn ein Luftfoto von deinem Bus auf einem genialen Plätzchen?

        Wäre doch verlockend?

        Ok, ok, ist nicht für jeden.

        Grüßle aus dem eiskalten Südbaden, Rainer ;-D

Kommentare sind geschlossen.