Schwan & Gesang

Nur zum Zeichen, daß es mich noch gibt, trotz Urlaub und anderen Beschäftigungen, Arbeiten am alten Herrn Magirus, ab und an auch kleineren Motivationsschwächen 😉 und vor allem, weil ich auf dem Weg der Email auch eine Photosession beim jährlichen Festi’Neuf, einem Festival der Straßenkünste, das die französische Kommune Village Neuf unweit der schweizerischen Metropole Basel veranstaltet, angekündigt habe . . . nun, erstmal genügend Kommas im grausigen Satzbau, also jetzt ein Photo!

. . . zuerst der Schwan, Schwanenpower sozusagen . . .
. . . zuerst der Schwan, Schwanenpower sozusagen . . .
. . . dann der Gesang!
. . . dann der Gesang!

Wenn ich mich also nicht im Vorfeld schon verplappert gehabt hätte, hätt ich auch diesen Artikel nicht hochgeladen. Aber so, und im Nachhinein auch noch darauf angesprochen ~ also gut! Ein bisschen Power vom Schwan abgeknapst, und auf in den Gesang!

. . .  da singt die Dame ~ Vanessa Hidden . . .
. . . da singt die Dame ~ Vanessa Hidden . . .

Die Poupées géantes hatte ich in einem elsässischen Touristenflyer gesehen, wollte ich erleben, bin ich also hingefahren. Erst bei den Nachforschungen zu diesem Artikel habe ich dann herausgefunden, daß Vanessa Hidden und die Kompanie Transe Express schon die halbe Welt mit dieser Show bereist haben.

. . . mehr Gesang!
. . . mehr Gesang!

Die Damen auf ihren eindrucksvoll beleuchteten rollenden Riesenpuppengestellen singen aus ihrem Arienrepertoire, ab und an unterbrochen von damenhaftem Kiecksen, wenn die Rollen über kleine Schwellen ruckeln, begleitet von einer Schar in Phantasieuniformen gekleideter Tambourine.

ganz in weiß und auch ganz schön groß
ganz in weiß und auch ganz schön groß

Während die Arien sinnigerweise, wegen der Beleuchtung, erst nach Anbruch der Dunkelheit erklangen, wurde das Fest an beiden Tagen von einem Herrn und zwei Damen ganz in weiß und auf Stelzen begleitet. Les Echassiers blancs lumineux Der Photograph und Blogger hat sogar einen Kuß zugehaucht bekommen 😉 da geht einem doch das Herz auf und die Knie werden weich, gelle!?!

der zugehauchte Kuß ~ da bekommt der Photograph ganz weiche Knie! ;)
der zugehauchte Kuß ~ da bekommt der Photograph ganz weiche Knie! 😉

Besonders gut haben mir auch die Pantomimen Fréres Peuneu gefallen, die mit einer Show voll Action um jede Menge alter Reifen (Pneus) jung und alt unterhalten haben. Musik gabs unter anderem von Manu Hartmann und der City Blues Band. Mit Manu’s starker Stimme mindestens ein bis zwei Ohren wert!

Und das alles war nur ein kleiner Teil des Programms. Ihr seht mich geplättet, was so ein doch recht kleines Dörfchen alles auf die Beine stellen kann! Und ich? Muß, glaube ich, erstmal wieder etwas üben, sowohl das Bloggen wie auch das Photographieren 🙁

2 Replies to “Schwan & Gesang”

  1. Hallo lieber Ralf,

    Und wann schreibst du, was du alles Gutes am alten Herrn getan hast?
    Das interessiert uns doch alle! Ist ja schließlich dein Haus! Und so ein schönes Haus!

    Wir denken oft an dich,
    Liebe Grüße,
    Heike

    1. Hallo, liebe Heike . . .
      Noch bin ich ein Urlaub-Bär, bzw eine faule Rattte! 😉
      Aber einen Ölwechsel und eine Motorwäsche gestern kann ich bieten, und Recherchen für die Überholung des Kompressors, Werkzeugbestellungen.
      Oder eine lange Liste von Arbeiten, die zu erledigen wären, die aber sicher nur zum Teil abgearbeitet werden, wahrscheinlich erst im Oktober.
      Euch eine gute Zeit! Wisst ihr schon, ob und wann ihr wieder in den Süden zieht?
      Liebe Grüße
      Ralf

Kommentare sind geschlossen.