Das läßt sich steigern ;-}

offline ~ 14.1.2012, morgens
Manlleu, morgens beim Aufwachen 5,9° ~ MINUS!
Da läuft kein Wasser für Kaffee mehr aus dem Hahn, an dem hängt ein klitzekleiner Eiszapfen ~ hab ich wohl nicht ganz zugedreht ;-} Also erstmal aus dem Kofferraum den Kanister Ersatzwasser geholt, normalerweise für das Duschen gedacht. Die Heizung ballert derweil eine ganze Zeit lang im Turbomodus, bis die Temperatur auf ein annehmbares Maß steigt. Rechts geht als buchstäblicher Lichtblick die Sonne auf, das hilft!
Dafür bin ich ja nicht gerade nach Spanien gefahren . . . andererseits bin ich noch nicht allzuweit südlich und, wie ich gegen Abend feststelle, ganz schön hoch oben. Habe mich entschlossen, wieder an die Küste zu fahren, und die ausmahmsweise benutzte Autobahn führt die ganze Zeit streng abwärts!
Nicht nur die Temperaturen tragen dazu bei, daß ich mich in Spanien noch nicht so richtig wohl fühle, trotz wirklich sehenswerter Landschaften. Zum Einen gibts da ein ernsthaftes Sprachproblem. Auf Englisch traue ich mir immer zu, irgendwelchen dahergelaufenen Menschen ein Ohr abzukauen, auf Französich ~ reden wir nicht davon, absteigend geht es dann über Italienisch zu Spanisch, aber das ist wirklich nicht die Rede wert!
Schon in Südfrankreich haben die Leut bei Leibe kein Französisch mehr geredet, sondern das Oc, das mit dem Französischen nicht viel zu tun hat. Manchmal hab ich gedacht, die Leute reden auf alemannisch, aber verstanden hab ich trotzdem nix! In der Not haben die Leut halt auf französisch umgeschaltet, das ich wenigstens ein bischen verstehe . . .
Hier reden die Leute aber nicht Spanisch, das ich so gut wie gar nicht verstehe :-[ und das in Wirklichkeit Kastilianisch ist, sondern català, und das ist was ganz, ganz anderes (und dem Oc irgendwie recht ähnlich), wie ich inzwischen herausgefunden habe! Auf meiner Galizien-Reise vor einigen Jahren (Jahrzehnten?) wurde mir der galizische Dialekt als ‚eher dem portugiesischen verwandt‘ erklärt, mag sein, für mich hört sich das Català so ähnlich an wie das Galizische, das ich damals nicht verstanden habe ;-[ ~ im Übrigen ist es wirklich nicht so, daß das eine mir unsymphatische Sprache ist, im gegenteil: Sehr weich, rund , viele verwaschene Schs . . . Nur komm ich mir wirklich so vor wie auf einem anderen Planeten ausgesetzt.
Wenn ich dann, wie heute wieder mal, versuche, mir einen Handychip fürs Internet zu organisieren, wird dann die spanischsprachige Abteilung meines Kopfes zum Vakuum, in dem nur noch der Satz aus ‚Butch Cassidy and the Sundance Kid‘ (ja, auch ich bin mit amerikanischen Filmen und amerikanischer Musik sozialisiert worden!) kreist: ‚Los Manos arriba!‘ ~ aber sogar das heißt auf Català anders, nämlich so: ‚Mans enlaire!‘ Wie soll man denn das synchronisieren?!
Und wenn hier einer mal Englisch spricht oder einen Kollegen anruft, der das kann . . . hört sich das etwas seltsam und wirklich nicht vollkommen an. Deutsch spricht schon gar keiner, wieso auch, die haben genug mit ihren eigenen Fremdsprachen zu tun . . . (und wie wir Deutschen oft vergessen, diese Sprachen werden auf einem großen Teil der Erde gesprochen!).
Daß ich trotzdem immer noch kein Internet habe, liegt allerdings nicht an den Sprachproblemen, die hatten wir dank Telefonassistenz einer Kollegin so gut wie beseitigt. Auch nicht an dem hübschen Gesicht und der ansehnlichen Oberweite (pit, komischerweise männlich, im Plural mamellas, ich hab mir inzwischen ein Diccionari gekauft!) der Vodafone-Angestellten. Nein, die hatten in diesem Laden die normalen SIMs nicht vorrätig, nur die Micro-SIMs für das I-Phone . . . also muß das noch bis Montag und Barcelona warten. Vielleicht finde ich da auch die noch günstigere Variante von MasMovil aus meiner Computerzeitschrift, die in den kleineren Städten anscheinend nicht präsent sind . . .
Außerdem habe ich heute morgen eine Hochdruckreinigung verpaßt, war dringend nötig! Bei der gestrigen Gurkerei durch das Gebirge, wo die Straße stellenweise feucht war, wahrscheinlich mit Salz, weil links und rechts bei an sich angenehmen Temperaturen weiße Ränder im Rasen waren, so eingesaut, unglaublich! Und das war auch so ein bräunlicher Belag, sodaß ich mich schon gefragt habe, ob es hier wirklich überall so nach Landwirtschaft riecht oder ob ich den Geruch mit meinem Bus durch die Lande transportiere ;-} Hab mich schon gar nicht mehr in die Städte getraut, so säuisch wie mein Mobil ausgesehen hat! Jetzt strahlt er wieder, nicht ganz wie neu, aber immerhin . . .
Das zweite Problem läßt auch langsam nach ~ nachdem gestern und heute abend die Policia mehrfach an meinem Bus vorbeigefahren ist, ohne mich anzumachen (‚Los Manos arriba!‘), stehe ich in Zukunft wahrscheinlich gelassener in der Landschaft herum, man wird sehen, Perso hin oder her . . .
Und jezt ab ins Bett, morgen früh werden wir sehen, ob es wieder so kalt ist, und ob freundlicherweise die Sonne aufgeht und mich wärmt ;-}